Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Kubacki und Kobayashi räumen in Neustadt ab

Erstellt am: 19.01.2020 18:13 / sk

Dawid Kubacki war der strahlende Sieger am zweiten Weltcup-Tag von Titisee-Neustadt. Der Pole sprang bei schwierigen Windbedingungen auf 143 und 133,5 Meter (283,3 Punkte). Hinter Kubacki landeten der Japaner Ryoyu Kobayashi und der Slowene Timi Zajc auf den Plätzen zwei ud drei.


Im Gegensatz zum Vortag herrschten am Sonntag an der Hochfirstschanze stark wechselnde Windbedingungen welche die Jury immer wieder zu Unterbrechungen des Wettkampfes zwangen. Dennoch erlebten die 7.000 Zuschauer einen extrem spannenden Wettkampf. Besonders das Duell zwischen Dawid Kubacki und Ryoyu Kobayashi sorgte für Hochspannung.

Am Ende durften sich dann sowohl Tagessieger Kubacki als auch der knapp geschlagene Kobayashi freuen. 0,3 Punkte lag Kobayashi (283,0 Punkte) in der Tageswertung hinter Kubacki, so dass sich der Japaner über den Gesamtsieg in "der Neustadt 5“ Sonderwertung freuen durfte. 5,4 Punkte Vorsprung sicherten Kobayashi den Siegerscheck in Höhe von 25.000,- Euro. Dritter in der Neustadt 5 Wertung wurde der Willinger Stephan Leyhe.

 

Kubacki steht mit seinem heutigen Sieg zum achten Mal nacheinander auf dem Podium, ein beeindruckender Beweis der enormen Konstanz des 29-jährigen. „Natürlich ist es immer schön zu gewinnen, aber ich bin ehrlich gesagt mit meinem zweiten Sprung nicht ganz zufrieden, der war nicht so wirklich gut. Andererseits ist es auch wieder schön, wenn ich mit so einem Sprung noch gewinnen kann“, erklärte Kubacki nach dem Wettkampf. Auch Ryoyu Kobayashi war mit dem heutigen Tag zufrieden: "Ich freue mich, dass ich hier gute und stabile Sprünge machen konnte. Die Bedingungen waren sehr schwierig, manchmal hat es geschneit und der Wind hat auch oft gewechselt."

 

Dritter des heutigen Tages wurde der Slowene Timi Zajc. "Ich freue mich sehr, dass ich heute auf dem Podium stehen konnte. Es war ein schwieriger Wettkampf wegen den Windbedingungen, deshalb freut es mich, dass ich zwei gute Sprünge zeigen konnte", so der 19-jährige nach seinem dritten Podestplatz im Weltcup.

 

Aus deutscher Sicht sorgten Stephan Leyhe und Karl Geiger auf den Plätzen vier und fünf für ein gutes Ergebnis, auch wenn der erhoffte Podiumsplatz vor heimischem Publikum verpasst wurde. Constantin Schmid wurde starker 9..

 

Mit Anze Lanisek sorgte ein zweiter Slowene auf Platz 6 für ein gutes Teamergebnis für Sloweniens Chefcoach Gorazd Bertoncelj. Bester Norweger wurde Marius Lindvik auf Platz 10, Stefan Kraft wurde als bester Österreicher 11. Philipp Aschenwald landete direkt hinter Kraft auf Platz 12.

 

Passend zum Doppelsieg von Kubacki geht der Weltcup der Skispringer im polnischen Zakopane weiter. Im Hexenkessel des Weltcupkalenders stehen am kommenden Wochenende zwei Wettkämpfe auf dem Kalender. Ein Teamspringen am Samstag und ein Einzelspringen am Sonntag.

 

Komplettes Ergebnis

Gesamtwertung Titisee-Neustadt 5

Siehe auch

Statistiken

Weitester Sprung
147.0m
Kobayashi, Ryoyu (JPN)
Kürzester Sprung
99.5m
Vassiliev, Dimitry (RUS)
Durchschnittliche Weite
127.7m
Sprünge über K-Punkt
75.0%
Anzahl Nationen
15
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
6
Japan
Für Kubacki, Dawid ist es der erste Sieg seit
18.01.20
Titisee-Neustadt
Für Polen ist es der erste Sieg seit
18.01.20
Kubacki, Dawid (POL) Titisee-Neustadt